February 27, 2024

Osteopathie bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen betreffen jeden irgendwann in seinem Leben und die meisten Menschen können durch manuelle Therapie und ein paar Osteopathiesitzungen Linderung erfahren. Die Geschwindigkeit, mit der jemand Erleichterung verspürt, ist jedoch unterschiedlich. Dies hängt davon ab, woher der Schmerz kommt und wie lange er schon besteht.

Einige Symptome von Rückenschmerzen sind:

Akute Rückenschmerzen – treten in der Regel plötzlich auf und können auf eine Muskelzerrung oder -verletzung zurückzuführen sein und einige Tage oder Wochen anhalten.

Chronische Rückenschmerzen – können durch degenerative Erkrankungen wie Bandscheibenprobleme oder Gelenkprobleme verursacht werden und Monate oder länger anhalten.

Ischias – die Reizung oder Kompression des „Ischiasnervs“ im unteren Rücken, die stechende Schmerzen in den Beinen verursacht.

Gelenkprobleme im Nacken und in der Wirbelsäule können durch plötzliche Bewegungen oder Unfälle, übermäßiges Training im Fitnessstudio, schlechte Körperhaltung und Schlafpositionen entstehen.

Osteopathie ist eine sichere, sanfte und nicht-invasive Methode zur Behandlung von Rückenschmerzen und zur Vorbeugung ihres Wiederauftretens. Im Gegensatz zur Physiotherapie konzentriert sich die Osteopathie nicht nur auf den Rücken, sondern befasst sich mit einem Ganzkörperansatz, um die Grundursache der Schmerzen zu bekämpfen. Bei der Behandlung werden Gelenke und Muskeln massiert, gedehnt und bewegt, um die Durchblutung zu steigern und Muskelverspannungen zu reduzieren. Osteopathen sind auch darin geschult, Anzeichen schwerwiegender Erkrankungen zu erkennen, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern könnten, und werden Sie bei Bedarf zu weiteren Untersuchungen überweisen. Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für osteopathische Behandlungen. osteopathie bei rückenschmerzen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *